top of page
  • AutorenbildSebastian Friedrich

Die finanzielle Macht der Premier League

Die Premier League hat im Vergleich zu anderen europäischen Ligen eine enorme finanzielle Übermacht, die sich in den letzten Jahren immer weiter manifestierte. Einer der Hauptgründe hierfür ist die höhere Vermarktbarkeit der englischen Liga im Vergleich zu anderen Ligen. Die Premier League ist weltweit die am meisten verfolgte Liga und hat somit ein deutlich größeres Potenzial für Einnahmen aus Fernsehrechten und Sponsoring.


Dies hat dazu geführt, dass die TV-Rechte der Premier League in den letzten Jahren immer teurer geworden sind. So hat die Liga für die Übertragungsrechte der Saison 2019/20 alleine in Großbritannien rund 2,4 Milliarden Pfund eingenommen. Zum Vergleich: Die Bundesliga hat für ihre TV-Rechte im gleichen Zeitraum lediglich rund 1,16 Milliarden Euro eingenommen.


In der Saison 2021/22 erzielte der letzte der Premier League, Norwich City, mehr Einnahmen ( ca. 105 Mio. Euro) als der erste der Fußball Bundesliga, der FC Bayern München (ca. 95 Mio. Euro).


Umsätze durch den Verkauf der Fernsehrechte der Premier League Vereine in der Saison 2021/22 (in Mio. Euro)

  1. Manchester City 165,31

  2. FC Liverpool 163,92

  3. Tottenham Hotspur 157,38

  4. FC Arsenal 156,93

  5. FC Chelsea 156,87

  6. Manchester United 153,67

  7. West Ham United 146,63

  8. Leicester City 137,67

  9. Newcastle United 135,42

  10. Wolverhampton Wanderers 133,01

  11. Brighton & Hove Albion 133,01

  12. Crystal Palace 128,36

  13. Aston Villa 127,50

  14. FC Brentford 126,04

  15. FC Everton 124,74

  16. Leeds United 122,42

  17. FC Southampton 117,60

  18. FC Burnley 110,63

  19. FC Watford 108,31

  20. Norwich City 105,98

Auch international gesehen ist die Premier League deutlich im Vorteil. So haben in der Saison 2020/21 die englischen Vereine insgesamt rund 200 Millionen Euro mehr aus der UEFA Champions League eingenommen als die Vereine aus der zweitplatzierten Liga, der spanischen La Liga.


Die Premier League dominiert den Transfermarkt

Diese finanzielle Übermacht der Premier League zeigt sich vor allem auf dem Transfermarkt. Die englischen Vereine haben mehr Geld zur Verfügung, um teure Spieler zu verpflichten und hohe Ablösesummen zu bezahlen. So haben in der Saison 2021/22 alleine die englischen Vereine rund 1,4 Milliarden Pfund für Transfers ausgegeben, während die Vereine aus der Bundesliga, Serie A und La Liga zusammen nur knapp über 1 Milliarde Pfund ausgaben.


In der Wintertransfer-Periode der Saison 2022/23 wurden 22 der 25 Top-Transfers mit der höchsten Ablösesumme von Vereinen aus der Premier League getätigt.


Top 25 Transfers in der Wintertransfer-Periode der Saison 2022/23 (in Mio. Euro)

  1. Enzo Fernández: FC Chelsea, 121,00

  2. Mykhaylo Mudryk: FC Chelsea, 70,00

  3. Anthony Gordon: Newcastle Utd., 45,60

  4. Cody Gakpo: Liverpool, 42,00

  5. Benoît Badiashile: FC Chelsea, 38,00

  6. Noni Madueke: FC Chelsea, 35,00

  7. Vitinha: Ol. Marseille, 32,00

  8. Malo Gusto: FC Chelsea, 30,00

  9. Georginio Rutter: Leeds United, 28,00

  10. Jakub Kiwior: FC Arsenal, 25,00

  11. Kamaldeen Sulemana: Southampton, 25,00

  12. Leandro Trossard: FC Arsenal, 24,00

  13. Ilya Zabarnyi: Bournemouth, 22,70

  14. Dango Ouattara: Bournemouth, 22,50

  15. Danilo: Nottm Forest, 20,00

  16. João Gomes: Wolverhampton, 18,70

  17. Paul Onuachu: Southampton, 18,00

  18. Harry Souttar: Leicester City, 17,00

  19. Jhon Durán: Aston Villa, 16,64

  20. Nicolò Zaniolo: Galatasaray, 15,00

  21. Gerson: Flamengo, 15,00

  22. Victor Kristiansen: Leicester City, 14,00

  23. Carlos Alcaraz: Southampton, 13,65

  24. Álex Moreno: Aston Villa, 13,50

  25. Andrey Santos: FC Chelsea, 12,50

Die Premier League dominiert auch beim Umsatz

Laut der Deloitte Football Money League 2023, die die finanzielle Leistung der umsatzstärksten Fußballvereine der Welt analysiert, wird auch in Sachen Umsatz die europäische Fußballwelt in Sachen Umsatz von der Premier League dominiert.


Die umsatzstärksten Vereine in der Saison 2021/22 (in Mio. Euro)

  1. Manchester City - 731,00

  2. Real Madrid - 713,80

  3. FC Liverpool - 701,70

  4. Manchester United - 688,60

  5. PSG - 654,20

  6. FC Bayern - 653,60

  7. Barça - 638,20

  8. Chelsea - 568,30

  9. Tottenham Hotspur - 523,00

  10. FC Arsenal - 433,50

  11. Juventus - 400,60

  12. Atletico - 393,90

  13. BVB - 356,90

  14. Inter - 308,40

  15. West Ham United - 301,20

  16. AC Mailand - 264,90

  17. Leicester City - 252,20

  18. Leeds United - 223,40

  19. FC Everton - 213,70

  20. Newcastle United - 212,30



Comments


bottom of page