top of page
  • AutorenbildSebastian Friedrich

Top 20 Vereine mit dem höchsten Eigenkapital in der Saison 2020/21

In der Welt des Profifußballs spielt das Eigenkapital eine wichtige Rolle, da es den finanziellen Spielraum und die Stabilität eines Vereins widerspiegelt. Die Saison 2020/2021 war eine besondere Saison, in der die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie die Finanzen vieler Vereine beeinflussten. Dennoch gab es einige Top-Vereine, die aufgrund ihrer soliden Finanzlage und ihrer hohen Werte an Eigenkapital herausragten. In dieser Liste werden die Top 20 Fußballvereine nach Eigenkapital in der Saison 2020/2021 aufgelistet. Die Zahlen zeigen, welchen finanziellen Spielraum diese Vereine haben und wie sie in der Lage sind, auf dem Transfermarkt zu agieren und sich für den Wettbewerb zu rüsten.

  1. Manchester United - 910 Mio. Euro

  2. Manchester City - 803 Mio. Euro

  3. FC Chelsea - 583 Mio. Euro

  4. Real Madrid - 533 Mio. Euro

  5. Bayern München - 492 Mio. Euro

  6. Arsenal London - 394 Mio. Euro

  7. Tottenham Hotspurs - 387 Mio. Euro

  8. Paris St. Germain - 355 Mio. Euro

  9. Borussia Dortmund - 305 Mio. Euro

  10. TSG Hoffenheim - 275 Mio. Euro

  11. Juventus Turin - 239 Mio. Euro

  12. FC Liverpool - 238 Mio. Euro

  13. Olympique Lyon - 230 Mio. Euro

  14. Ajax Amsterdam - 229 Mio. Euro

  15. Benfica Lissabon - 221 Mio. Euro

  16. Bayer Leverkusen - 200 Mio. Euro

  17. Atalanta Bergamo - 158 Mio. Euro

  18. ZSKA Moskau - 141 Mio. Euro

  19. Atletic Bilbao - 137 Mio. Euro

  20. RB Leipzig - 131 Mio. Euro

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Eigenkapital für Fußballvereine ein wichtiger Indikator für ihre finanzielle Stärke und Stabilität ist. In der Saison 2020/2021 gab es einige Top-Vereine, die aufgrund ihrer hohen Werte an Eigenkapital herausragten, darunter Manchester United, Manchester City, FC Chelsea, Real Madrid und Bayern München. Trotz der Herausforderungen, die die COVID-19-Pandemie mit sich brachte, waren diese Vereine in der Lage, aufgrund ihrer soliden Finanzlage und ihres hohen Eigenkapitals auf dem Transfermarkt aktiv zu bleiben und sich für den Wettbewerb zu rüsten. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie sich die Finanzen der Vereine in Zukunft entwickeln werden, insbesondere angesichts der anhaltenden Pandemie und möglicher Änderungen in der Finanzierung von Fußballclubs.

Comments


bottom of page